Strompreisvergleich

  • Sparen Sie bis zu 40%
  • Ökostrom Tarife
  • Tiefstpreis-Garantie

Vergleichen Sie jetzt kostenlos

kWh
1800 kWh 2500 kWh 3500 kWh 4500 kWh

Über 1.000 Stromanbierter im Vergleich

Strom günstig beziehen – Jetzt Anbieter vergleichen!

1998 wurde der deutsche Strommarkt liberalisiert und seit dem buhlen viele Stromanbieter um die Gunst der Kunden, das passiert mit Boni oder billigen Tarifkonzepten. Den Strom günstig bei solch einem Anbieter zu bekommen, geht aber in den manchen Fällen nur gegen Vorkasse und das birgt auch ein gewisses Risiko für den Kunden. Im Fall einer Insolvenz des Anbieters sieht ein Kunde dann wahrscheinlich sein Geld nie wieder.

Energie billig beziehen vom Stromversorger

strom-lieferantNatürlich bieten aber auch alteingesessene Stromversorger den Strom günstig an. Sie fordern keine Vorauszahlung, sondern begnügen sich wie eigentlich üblich mit einem monatlichen Abschlag. Damit der Wettbewerb so richtig in Fahrt kommt, gibt es fast in jedem Monat einen neuen Anbieter, der sich auch zu etablieren versucht. Wer jetzt wirklich nach einem preiswerten Strom sucht, wird nicht umhin kommen, sich etwas Zeit zu nehmen um dann im Internet zu recherchieren, welcher Anbieter bei einem Wechsel für ihn in Frage kommt. Dabei steht eins von vor herein fest, ein Wechsel lohnt sich fast für jeden, der seinen Strom noch von seinem Grundversorger bekommt, denn die sind am teuersten. In einigen Regionen in Deutschland trifft es sogar zu, dass Öko-Strom günstiger bezogen werden kann, als die Energie von seinem bisherigen Stromversorger. Wer hier wechselt kann nicht nur Geld sparen, er tut auch einiges für die Umwelt. Es ist also kein Problem, billigen Strom zu nutzen und trotzdem etwas für ein gesundes Klima zu tun.

Worauf achten beim Stromanbieterwechsel?

windpark-wüsteJeder der dauerhaft den billigen Strom möchte, sollte sich regelmäßig nach einem passenden Stromanbieter umsehen, denn gewechselt werden darf so oft man möchte. Es müssen natürlich die Kündigungsbedingungen eingehalten werden, doch dann steht einem Wechsel nichts mehr im Weg, um an die billige Energie zu kommen. Um seinen persönlichen Stromanbieter zu finden, sollte im Internet recherchiert werden. Um die Suche zu vereinfachen können gleich diejenigen herausgefiltert werden, die nicht in Frage kommen. Hierunter fallen zum Beispiel Anbieter mit sehr langen Laufzeiten. Die sollten schon einmal nicht gewählt werden, weil lange Verträge insofern nicht gut sind, da in der Zwischenzeit vielleicht ein noch günstigerer Anbieter gefunden werden kann. Der kann aber nicht genutzt werden, wenn ein Vertrag noch ein paar Jahre besteht. Diese sogenannten Knebelverträge sollten gleich von der Liste gestrichen werden. Überhaupt gilt es sich die Bedingungen der Stromanbieter genau anzusehen, denn nicht nur Kündigungsfristen sollten stimmen, auch weitere Vertragskonditionen sind auf Herz und Nieren zu prüfen. Dank der heutigen Möglichkeit sich einen günstigen Stromanbieter zu suchen, gibt es natürlich darunter auch einige schwarze Schafe.

Strom kann jederzeit billig bezogen werden

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUm dauerhaft an preiswerten Strom zu kommen, hilft nur ein Wechsel zu einem anderen Anbieter, denn die monatlichen Abschlagsbeträge können einen großen Haushalt schon sehr belasten. Natürlich kann aber auch ein Single von billigen Strom profitieren, denn die Vorauszahlungen reißen wohl bei jedem ein ziemlich großes Loch in die Haushaltskasse. Ein Preisvergleich an unserem Vergleichsrechner lohnt sich für jeden, der sein schwer verdientes Geld nicht zum Fenster hinaus werfen möchte. Da die Konkurrenz in diesem Geschäft immer größer wird, kann es durchaus auch passieren, dass mit täglich wechselnden Strompreisen zu rechnen ist. Wer also den Überblick behalten will, sollte öfter als einmal im Jahr einen Vergleichsrechner nutzen, die zu nichts zwingen und wo auch der Datenschutz keine Rolle spielt, denn Persönliches steht bei so einem Rechner nicht zur Debatte. Nur wenige Angaben sind nötig und dann dauert es nur ein paar Sekunden und ein Angebot erscheint auf dem Bildschirm. Natürlich sollen bei so einem Stromvergleich mehrere Angebote eingesehen werden, denn nur so ist es möglich, den für sie passenden Anbieter zu finden.

Nie war es so einfach wie heute, sich seinen preiswerten Energie Lieferanten auf dem heimischen Sofa auszusuchen. Wird dann angezeigt, welcher Stromanbieter der Günstigste ist und welcher Betrag monatlich eingespart werden kann, ist alles Weitere ein Kinderspiel.

Stromanbieter wählen leicht gemacht

ökostromproduktionWer seinen neuen Anbieter für preiswerte Energie gefunden hat, ist nur wenige Maus Klicks von einem Online Formular entfernt. Für die Suche ist nur die Postleitzahl sowie der jährliche Kilowattstunden Verbrauch nötig. Das Formular auszufüllen stellt ebenfalls keine Hürde dar, denn es müssen nur einige persönliche Angaben gemacht werden. Das Formular wird dann an den jeweiligen Anbieter weitergeleitet und von dieser Sekunde an hat der Kunde nichts weiter zu tun, als auf seine Unterlagen zu warten. Selbst die Kündigung des alten Anbieters übernimmt auf Wunsch schon der neue Stromlieferant. Nachdem jeder weiß, dass der Strom von einem Grundversorger auf jeden Fall zu teuer ist, kann leicht gewechselt werden, nachdem der bisherige Tarif überprüft worden ist. In der Regel stellt sich heraus, dass bis zu 400 Euro jährlich eingespart werden können, für einen vier Personen Haushalt ist das eine große Summe. Spätestens jetzt ist es an der Zeit, sich für billigen Strom zu interessieren, denn wer möchte sein Geld nicht für schönere Dinge im Leben ausgeben, als gerade für zu teuer eingekaufte Energie.

Günstiger Strom – Was ist zu beachten bei der Wahl?

Der Weg zu billiger Energie ist relativ einfach, doch was ist, wenn man sich doch für den falschen Anbieter entschieden hat. Dem kann gut vorgesorgt werden, denn fast alle Stromversorger haben Kundenbewertungen, die vor Abschluss eines Vertrages gelesen werden sollten. Bei einem Anbieter, der Strom Pakete anbietet, kann ganz klar noch Geld eingespart werden, allerdings gibt es die Pakete in vielen Fällen nur gegen Vorauskasse. Wenn das akzeptabel ist, sollte im Vorfeld der genaue Verbrauch der Kilowattstunden für ein Jahr berechnet werden. Denn reichen diese nicht aus, kann es unter Umständen ziemlich teuer werden. Des Weiteren muss der Anbieter natürlich seriös sein, damit das Geld nicht wegen einer Insolvenz weg ist. Jeder der Strom günstig bezieht, hat aber noch weitere Möglichkeiten, Energie zu sparen. Denn Geräte, die nicht genutzt werden, brauchen nicht auf „Stand By“ zu stehen und normale Glühbirnen sollten schon seit geraumer Zeit durch Energiesparlampen ausgetauscht worden sein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Stimmen, 4,92 von 5)
Loading...