Strompreisvergleich

  • Sparen Sie bis zu 40%
  • Ökostrom Tarife
  • Tiefstpreis-Garantie
  • Exklusive Tarife
  • über 12.500 Tarife

Vergleichen Sie jetzt kostenlos

kWh
2000 kWh 3500 kWh 4250 kWh 5000 kWh

Über 1.000 Stromanbierter im Vergleich

Stromanbieterwechsel – so einfach ist der Stromtarif Wechsel

Es ist nicht schwierig, den günstigsten Stromanbieter zu finden. Geben Sie einfach die PLZ ihres Wohnortes in den Vergleichsrechner ein, welcher sich rechts oben auf dieser Webseite befindet. Danach wählen Sie ihren durchschnittlichen Energieverbrauch pro Jahr(kWh/Jahr). Wir haben für Sie ein paar Standardwerte in Abhängigkeit der Personenanzahl im Haushalt vorgeschlagen. Ihren Energieverbrauch können Sie aber auch ihrer letzten Stromrechnung entnehmen. Das war alles, was Sie eingeben müssen. Klicken Sie nun auf den Button “Jetzt vergleichen und sparen” um den günstigsten Stromversorger für ihren Strom zu finden.

Ein günstiger Stromanbieter ist schnell mit unserem Strom Vergleich gefunden, den man online durchführen kann. Um den Vergleich durchzuführen, muss lediglich die Postleitzahl und der eigene Stromverbrauch pro Jahr eingeben werden, den man am besten der Vorjahresrechnung entnimmt. Nach der Eingabe wird eine Liste angezeigt mit den Stromanbietern bzw. Stromlieferanten, die den Strom in die jeweilige Region liefern. Möchte man den Stromanbieter wechseln,  muss nicht viel getan werden, denn je nach Wunsch übernimmt der neue Anbieter die Kündigung des alten Vertrages, nachdem der Vertrag unterschrieben ist, wobei einige Anbieter es sogar ermöglichen, den Vertragsabschluss online vorzunehmen.

Nachdem der Antrag bei dem neuen Stromanbieter eingegangen ist, erhält man eine Eingangsbestätigung der Bestellung. Das geschieht in der Regel per E-Mail, per PDF- Datei oder per Post. Das Einzige was letztendlich noch zu unternehmen ist, ist, den Zählerstand nach Aufforderung des Anbieters anzugeben, damit die Endabrechnung vorgenommen werden kann.

Auch Ökostrom kann günstiger sein

Wer bei dem Stromvergleich nicht nur auf den Preis achten möchte, sondern es vorzieht, auch die Umwelt mit einzubeziehen, der sollte zu einem Stromlieferanten wechseln, der Ökostrom anbietet. Diese Anbieter erzeugen den Strom ausschließlich aus den erneuerbaren Energien wie Sonne, Wind und Wasserkraft. Des Weiteren wird auch bei vielen der Ökostromtarife ein Teil des Kilowattstundenpreises genutzt, um in den Bau neuer Anlagen zu investieren. Damit wird dann zugleich der Ausbau der erneuerbaren Energien unterstützt.

Negative Schufa ist auch kein Problem

Möchte man einen Stromanbieterwechsel durchführen, dann muss man sich darüber bewusst sein, dass der neue Anbieter eine Schufa Auskunft einholen kann, bevor es zum Vertragsabschluss kommt. Daher kann es durchaus dazu kommen, dass der Anbieter den Antrag ablehnt. Aber dennoch gibt es Möglichkeiten auch trotz einer negativen Schufa den Anbieter zu wechseln und auch hier hilft der Strom Vergleich. Dort werden auch Stromlieferanten aufgelistet, die Tarife mit Vorkasse anbieten. Interessant ist, dass es sich bei diesen Stromtarifen zumeist um die günstigeren handelt, sodass diese nicht nur für Kunden mit finanziellen Problemen interessant sein könnten.

Was ist zu tun beim Wechsel?

  • Den Stromvergleich aufrufen.
  • Die Daten – Postleitzahl und jährlichen Verbrauch – eingeben.
  • Die einzelnen Tarife der Stromlieferanten vergleichen.
  • Den Stromanbieter, zu dem man wechseln möchte, anklicken.
  • Den Antrag ausfüllen.
  • Die Bestellbestätigung des neuen Anbieters abwarten.
  • Die Kündigungsbestätigung abwarten.
  • Den Zählerstand ablesen und einschicken.

Durch den Stromvergleich und die Möglichkeit den Stromlieferanten wechseln zu können, haben Verbraucher die Chance bares Geld zu sparen.

Dadurch, dass die Strompreise stetig steigen und der Konkurrenzkampf auf dem Markt groß ist, sollte man zudem regelmäßig einen Strom Vergleich durchführen. Auch ein mehrmaliger Wechsel stellt kein Problem dar, denn der Wettbewerb geht stetig weiter und so locken weitere Tarife die Kunden. Des Weiteren kann man sicher sein, dass es zu keiner Lücke in der Stromversorgung kommt, denn der Strom kommt nach wie vor von dem Versorger. Nur durch die Liberalisierung ist es den Stromlieferanten möglich, die Netze mit zunutzen und so ist es möglich, den günstigen Strom an den Endverbraucher weiter zu geben.

Wie kann ein Stromanbieterwechsel beantragt werden?

Es nimmt nur wenige Minuten Zeit in Anspruch, um den Lieferanten wechseln. Dafür muss lediglich unser Strompreisvergleich online genutzt werden. Mit diesem gelangt man dann zu dem günstigsten Anbieter. Damit die Suche bzw. der Vergleich der Anbieter erleichtert wird, müssen einige wichtige Daten bekannt gegeben werden. Hierzu gehören die Postleitzahl und der jährliche Stromverbrauch. Des Weiteren gibt es noch einige Auswahlmöglichkeiten, die genutzt werden können, wodurch man dann schneller ans Ziel gelangt. Ist ein neuer Stromanbieter gefunden worden, kann ein Wechsel gleich online erfolgen. Die restliche Arbeit wird von dem neuen Stromanbieter übernommen.

  • Wie beantragt man den Wechsel des Stromanbieters?

Wer schon länger als ein Jahr bei seinem derzeitigen Stromanbieter ist, der verfügt in der Regel über eine einmonatige Kündigungsfrist und kann den Wechsel beantragen. Sollte es sein, dass man aufgrund der Vertragslaufzeit noch länger an den jetzigen Stromanbieter gebunden ist, kann es durchaus passieren, dass eine sechsmonatige Kündigungsfrist besteht.

  • Muss der alte Vertrag selbst gekündigt werden?

Das übernimmt in der Regel der neue Anbieter, wenn man den Stromtarif wechseln möchte. Allerdings gibt es einige Ausnahmen, beispielsweise, wenn der bestehende Vertrag in Kürze ausläuft, ist es ratsam, den Vertrag selbst zu kündigen und das bei der Antragsstellung zu vermerken. Denn ansonsten läuft man Gefahr, dass sich der Vertrag um weitere 12 Monate verlängert und man weiterhin an den teuren Anbieter gebunden ist.

  • Wann besteht ein Sonderkündigungsrecht?

Wenn die Strompreise von dem aktuellen Anbieter erhöht werden, hat man das Recht, innerhalb einer angegebenen Frist von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. Auch wenn man einen Umzug in eine neue Wohnung plant, ist es möglich, vorzeitig aus einem bestehenden Stromvertrag aussteigen zu kommen, um dann letztendlich den Stromanbieter wechseln zu können.

Gibt es Risiken beim Stromanbieter wechseln?

Wenn man den Lieferanten wechseln möchte, geht niemand damit ein Risiko ein. Allerdings sollte man bei dem Stromvergleich darauf achten, dass der Vertrag eine moderate Vertragslaufzeit aufweist und auch eine flexible Kündigungsfrist anbietet. Sollte es sich um ein Angebot handeln, dass eine große Ersparnis aufweist, sollte man jedoch Vorsicht walten lassen, denn hier könnte durchaus eine Gefahr lauern. Zudem sollte man bei dem Strom Vergleich auch auf ein Qualitätssiegel achten.

  • Worauf achten, wenn man den Lieferanten wechseln möchte?

Soll der Anbieter gewechselt werden, dann sollte man einen Stromvergleich nutzen und somit sicher gehen, dass der neue Anbieter auch tatsächlich günstiger ist. Daher ist es wichtig, dass man nach versteckten Kosten Ausschau hält bzw. nach Klauseln, die im Vertrag enthalten sein könnten, wie beispielsweise, dass im Folgejahr eine deutliche Preiserhöhung ansteht. Fehler können nicht unterlaufen, wenn auch das Kleingedruckte gewissenhaft gelesen wird.

  • Sollte man regelmäßig den Strom Vergleich nutzen?

Auf jeden Fall kann man in jedem Jahr von einem Stromanbieter Wechsel profitieren, je nachdem wie die Vertragskonditionen ausfallen. Sollte man über den Stromvergleich einen günstigeren Stromanbieter finden, dann steht einem Stromwechsel nichts im Wege. Aber auch die Wechselprämien sehen oft lukrativer aus als sie in Wirklichkeit sind. Wie bereits beschrieben, ist es nur dann sinnvoll, nach einem neuen Anbieter zu suchen, wenn dadurch eine echte Ersparnis erzielt wird.

Sollte es wider erwarten zu Konflikten mit dem derzeitigen Stromanbieter kommen, dann sollte zuerst Kontakt per E-Mail oder per Telefon aufgenommen werden. Auf der Grundlage des Energiewirtschaftsgesetzes ist jeder Energieversorger dazu verpflichtet binnen einer Frist von vier Wochen zu antworten. Wenn das nicht geschehen sollte, dann kann man sich mit der Schlichtungsstelle Energie Berlin in Verbindung setzen, wobei das Schlichtungsverfahren für den Stromkunden kostenlos ist.

Ist die Bestätigung des neuen Stromanbieters eingegangen, dann hat man als Kunde zuletzt nur noch die Aufgabe den Zählerstand zum alten Anbieter zu senden, sodass dieser die Endabrechnung erstellen kann.

Wer den Stromanbieter wechseln möchte, wird den Wechsel gar nicht wahrnehmen, denn Strom ist ohne Unterbrechung verfügbar, das ist durch das Energiewirtschaftsgesetz geregelt. Das einzige was man spürt, ist die positive Veränderung der Stromabrechnung am Ende des Jahres. Des Weiteren sind auch keine Arbeiten an dem Stromzähler notwendig. Sollte es doch wiedererwarten zu einer Störung kommen, dann ist der erste Ansprechpartner stets der lokale Grundversorger, denn der Stromzähler und die Leitungen bleiben in seinem Eigentum.

Einfach und schnell den günstigsten Stromtarif finden

Immer wieder sind Verbraucher gezwungen tief in die Tasche zu greifen, denn Stromversorger schrauben ihre Preise immer wieder in die Höhe. Um den Alltag mit Kochen, Heizen und Waschen gestalten zu können, ist Strom aber dringend nötig . Mit einem Stromvergleich ist es möglich, einen günstigen Stromanbieter zu finden und dann kann einfach und ohne großen Aufwand der Stromanbieter gewechselt werden.

Mittlerweile existieren auf dem deutschen Strommarkt mehr als 1.000 Anbieter und im Zuge der Liberalisierung der Märkte sowie der Energiewende wird es für Verbraucher immer wichtiger, sich ganz bewusst für einen Stromanbieter zu entscheiden. Wichtig zu wissen ist, dass wer noch nie einen Stromanbieterwechsel durchgeführt hat, sich in der gesetzlich reglementierten Grundversorgung befindet und das ist der Tarif des örtlichen Stadtwerkes. Eben dieser gehört zu den teuersten Tarifen auf dem deutschen Strommarkt. Dabei ist es so einfach, einen neuen Anbieter auswählen und letztendlich dann den Anbieter zu wechseln, um so von einem günstigeren Stromtarif zu profitieren.

Aufgrund der immer weiter steigenden Energie- bzw. Strompreise kann jeder Haushalt bares Geld sparen, wenn der Stromanbieter gewechselt wird und man zu einem günstigeren Tarif greift.

Auf der Suche nach einem günstigen Stromanbieter

Sieht man sich einmal die Entwicklung der Strompreise in den letzten Jahren an, dann erkennt man einen deutlichen Anstieg. Bei Strom handelt es sich um einen Handelsartikel und dieser wird von jedem Verbraucher und jedem Unternehmen 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr benötigt. Durch die Liberalisierung des Strommarktes 1998 sind allerdings Möglichkeiten geschaffen worden, die es den Stromkunden ermöglichen seinen Stromversorger nach eigenem Wunsch zu wählen, mit diesem Schritt kam es auch zu einer Veränderung der Preisstruktur bei den Strompreisen und das bedeutet Wettbewerb. Dieser sorgt heute dafür dass es auch günstige Stromtarife gibt, die an den Endverbraucher weiter gegeben werden können.

Allerdings haben noch viele Verbraucher eine gewisse Hemmschwelle, einen Wechsel des Stromanbieters vorzunehmen. Der Grund dafür ist, dass sie befürchten, wenn sie den Stromanbieter wechseln auf einmal, ohne Strom dazustehen. Doch diese Sorge ist vollkommen unbegründet denn, dass die Grundversorgung durch das Gesetz geregelt ist, dürfte jedem bekannt sein. Mit einem Strom Vergleich ist es ohne großen Aufwand möglich, sich einen neuen und günstigeren Stromlieferanten zu suchen.

Die Liberalisierung des Strommarktes

Mit der EU-Richtlinie die 1996 geschaffen wurde, kam es zu der Liberalisierung des Strommarktes und die dafür notwendigen Voraussetzungen. Seit diesem Zeitpunkt wird nicht nur von den Grundversorgern Strom angeboten, sondern auch von sogenannten Stromlieferanten, deren Zahl  stetig steigt, fast jeden Monat wird bekannt, dass es einen weiteren Anbieter auf dem deutschen Markt gibt. Die sogenannten Stromlieferanten beliefern die Verbraucher überregional und dadurch wird das Angebot noch einmal zusätzlich beeinflusst. Ganz egal ob Ökostrom oder normaler Strom, in einem Stromvergleich sind alle Stromtarife enthalten und das erleichtert es dem Verbraucher zu vergleichen, auszuwählen und letztendlich den Wechsel des Stromanbieters zu vollziehen.

Bis zu 400 Euro jährlich sparen

Niemand hat Geld zu verschenken und das schon gar nicht in der heutigen Zeit. Wer von der Grundversorgung über einen Strom Vergleich den Anbieter wechselt, der hat große Chancen jährlich bares Geld zu sparen. So kann eine vierköpfige Familie, die rund 20.000 Kilowattstunden pro Jahr verbraucht bis zu 400 Euro im Jahr sparen. Dafür muss sie nur den Stromlieferanten wechseln und selbst bei einem Single-Haushalt der einen geringeren Verbrauch hat, ist es lohnenswert, einen Stromvergleich durchzuführen, um das Einsparpotenzial zu nutzen.

Fazit:

Die finale Frage ist, warum sollte man den Stromanbieter wechseln und warum sollte man vorab einen Stromvergleich nutzen? Jeder der feststellt, dass die monatlichen Kosten für Strom sein  Budget sprengen, der sollte sich mit dem Gedanken tragen den Stromlieferanten zu wechseln. Mit Hilfe von dem Strom Vergleich kann man sich einen genauen Überblick über jeden einzelnen Tarif verschaffen, der in der Region angeboten wird, um dann eventuell einen Günstigeren in Anspruch nehmen zu können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Stimmen, 5,00 von 5)
Loading...