Strompreisvergleich

  • Sparen Sie bis zu 40%
  • Ökostrom Tarife
  • Tiefstpreis-Garantie

Vergleichen Sie jetzt kostenlos

kWh
1800 kWh 2500 kWh 3500 kWh 4500 kWh

Über 1.000 Stromanbierter im Vergleich

Mit einem Stromkosten Vergleich Geld sparen

ökostrom-preisrechnerSchon seit einigen Jahren müssen sich viele Verbraucher bei der jährlichen Stromabrechnung mit Nachzahlungen auseinandersetzen und ärgern sich über immer weiter steigende Energiekosten. Dabei gibt es durchaus Möglichkeiten, damit die Nachzahlungen gar nicht erst so groß ausfallen. Die monatlichen Stromabschläge können mit einem passenden Anbieter ebenfalls reduziert werden. Dafür ist es aber wichtig, die immer wiederkehrenden Erhöhungen der Stromkosten nicht einfach hinzunehmen, sondern rechtzeitig nach Alternativen Ausschau zu halten.

Mit einem Stromkostenvergleich können alle vorhandenen Angebote miteinander verglichen werden und es ist auf diese Art wesentlich einfacher, einen günstigen Tarif auszuwählen. Schließlich gibt es in jeder Region verschiedene Anbieter, die teilweise zu sehr unterschiedlichen Konditionen Strom anbieten. Nicht nur in einer Großstadt wie Hamburg oder Berlin macht es Sinn nach einem anderen und günstigeren Anbieter Ausschau zu halten – auch auf dem Land gibt es Alternativen, die sich finanziell gesehen wirklich lohnen. Die Leistungen müssen natürlich ebenfalls überprüft werden, damit es nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt. Ein solcher Vergleich ist in jedem Fall eine bessere Option als einfach nur abzuwarten und lieber gar nichts zu machen.

Denn letztendlich ist es gar nicht schwer, den Stromanbieter zu wechseln und für weniger Geld die gleichen Leistungen zu erhalten.

Durch einen Stromkostenvergleich aller Anbieter sparen

Wind_FarmBei einem ausführlichen Stromkosten Vergleich werden alle vorhandenen Anbieter einer Region einbezogen und miteinander verglichen. Deshalb ist es viel einfacher, einen solchen Check durchzuführen als selbst auf die mühsame Art nach einzelnen Anbietern in der Region zu suchen. Dabei könnte es ganz leicht passieren, dass der günstigste Anbieter bei der eigenen Recherche gar nicht gefunden wird. Um höhere Kosten zu vermeiden sollte daher vor allen anderen Schritten ganz in Ruhe ein Stromkostenvergleich durchgeführt werden. Wenn alle Anbieter miteinander verglichen werden, fehlen auch die kleinsten oder vielleicht unbekanntesten nicht und es besteht die Möglichkeit, einen wirklich passenden und bezahlbaren Tarif zu entdecken. Mit einem solchen Tarif muss das eigene Nutzungsverhalten dann zumindest nicht vollständig auf den Kopf gestellt werden – obwohl es immer Sinn macht, den Stromverbrauch durch einige leichte Tricks ein wenig zu reduzieren. Mit einem günstigen Stromanbieter und dem reduzierten Stromverbrauch fällt die Nachzahlung im kommenden Jahr sicherlich entweder ganz aus oder wird zumindest sehr gering.

Regelmäßig die Entwicklung verfolgen

offshore-windparkEs ist allerdings nicht wirklich damit getan, einmal einen Stromkosten Vergleich durchzuführen und anschließend über Jahre hinweg ohne zu überlegen, bei dem neuen Anbieter zu bleiben. Schließlich verändern sich die Konditionen der einzelnen Anbieter ständig und es kommen auch immer wieder neue Tarife hinzu. Dafür ist es aber auch nicht notwendig, einmal monatlich einen Vergleich aller vorhandenen Anbieter durchzuführen. Doch einmal im Jahr nimmt ein Stromkostenvergleich eher wenig Zeit in Anspruch und es kann gut sein, dass es mittlerweile eine günstigere Option auf dem Markt gibt. Wenn es keine solche Option gibt, dann besteht zumindest die Gewissheit, dass man den günstigsten Tarif hat. So etwas kann auf jeden Fall für Zufriedenheit sorgen und hält den Ärger vor zu hohen Energiekosten sicherlich ein wenig in Grenzen. Letztendlich sollte also nicht nur einmal die Zeit aufgebracht werden, um einen Vergleich aller vorhandenen Stromanbieter zu machen, sondern es sollte sich um einen regelmäßigen Vorgang handeln. Auf diese Weise kann im Laufe der Zeit viel eingespart werden. Dabei ist es ganz egal, wie viele Personen im Haushalt leben und ob es sich um einen Haushalt auf dem Land oder in der Stadt handelt: Bei sehr vielen Verbrauchern wurden die Anbieter in Sachen Energie nicht miteinander verglichen oder optimiert und so besteht sehr oft ein Einsparpotenzial, welches nur noch genutzt werden kann. Über eine niedrigere Rechnung oder über eine geringere Abschlagszahlung wird sich vermutlich niemand so schnell ärgern. Der Ärger kommt ja immer erst auf, wenn man den Erhöhungen der Kosten scheinbar hilflos gegenübersteht.

An die Umwelt denken

grünerökostromEin weiterer wichtiger Punkt bei der Wahl des Energieanbieters ist aber auch die Quelle der Energie. Es besteht die Möglichkeit, einen Ökostromanbieter zu nutzen und somit nur erneuerbare Energien zu beziehen, die beispielsweise aus Windenergie, Sonnenenergie oder Wasserenergie stammen. Andere Anbieter hingegen nutzen noch andere Energiequellen, die deutlich weniger umweltfreundlich sind. Mittlerweile ist es aber nicht mehr nur ein Trend, an die Umwelt zu denken, sondern vielmehr eine Notwendigkeit. Es macht daher Sinn, die Herkunft der Energie bei den einzelnen Anbietern zu überprüfen und wenn die Möglichkeit besteht, sollte auch eine umweltfreundliche Wahl getroffen werden. Im besten Fall wird durch einen Stromkostenvergleich mit dem anschließenden Wechsel zu einem anderen Anbieter nicht nur weniger für die Energie bezahlt – die Umwelt kann zusätzlich geschont werden. Da die erneuerbaren Energien, allen voran die Solarenergie, immer stärker ausgebaut und genutzt werden, gibt es immer mehr Anbieter mit Ökostrom. Diese Option ist auch deutlich günstiger als viele Verbraucher annehmen, und kann daher als nachhaltige Lösung betrachtet werden.

Mit wenig Aufwand Kosten einsparen

stromlieferantInsgesamt gesehen ist so ein Stromkostenvergleich sehr einfach durchzuführen und ist darüber hinaus auch gar nicht mit so viel Zeit verbunden. Zunächst einmal sollte für so einen Stromkostenvergleich der Verbrauch des letzten Jahres bekannt sein. Ist dieser Verbrauch nicht bekannt, können die geschätzten Verbrauchswerte für die jeweilige Wohnungsgröße und Personenanzahl genommen werden, die ein Anbieter angibt. Für den anschließenden Wechsel des Anbieters sollte der aktuelle Zählerstand notiert werden. Bestenfalls ist dieser direkt griffbereit und kann im weiteren Verlauf eingetragen werden. Der Vergleich der einzelnen Anbieter sollte in Ruhe erfolgen und es macht immer Sinn, die Kosten für eine Kilowattstunde miteinander zu vergleichen.

Auf diese Weise zeigt sich am deutlichsten, ob ein Anbieter wirklich einen guten Tarif mit geringeren Kosten ermöglicht oder ob die Einsparung letztendlich eher gering oder vielleicht auch gar nicht vorhanden wäre. Es kommt also immer auf einen detaillierten Stromkostenvergleich an, bei dem neben den Preisen auch die Leistungen und die Zahlungsbedingungen genau beachtet werden. Doch es besteht eigentlich immer ein Sparpotenzial im Vergleich zum Grundtarif. Mit einem solchen Vergleich ist es letztendlich möglich, mit eher wenig Aufwand Kosten zu sparen und trotzdem keinen Einschränkungen zu unterliegen. Das eigene Verhalten muss nicht wirklich geändert werden, oder wenn dann nur ein wenig. Deshalb macht ein ausführlicher Vergleich aller Anbieter und der einzelnen Tarife Sinn, wenn langfristig gesehen etwas gespart werden soll.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Stimmen, 4,88 von 5)
Loading...